Commonwealth Games 2014

Ich kann nicht mehr sagen, was mich dazu bewogen hat, mich als Volunteer bei den Commonwealth Games in Glasgow zu bewerben. Doch nach einem sehr schrägen Interview-Trip im August 2013 und der Zusage drei Monate später richtete ich alle Energie auf dieses Ereignis aus.

Ich erfuhr erst kurz vorher, in welchem Bereich ich eingesetzt wurde: Venue Management, genauer gesant Venue Communication Centre (VCC). Hier läuft der gesamte Funkverkehr aller Bereiche (Operations, Zuschauer, Ärtze und Athleten) zusammen und wird händisch (!) dokumentiert.

Ein echtes Abenteuer in einem fremden Land

img_7035Die erste Woche verbrachte ich im Tollcross Pool in Glasgow, wo wir aber leider von der Stimmung der Schwimmwettbewerbe herzlich wenig mitbekommen haben, da wir in einem hinteren Gebäudeteil untergebracht waren. Ganz anders die zweite Woche im Royal Commonwealth Pool in Edinburgh: Dort war unser Büro auf der Galerie und damit mitten im Leben – wir konten während unserer Schichtpausen sogar bei den Wasserspring-Wettbewerben zusehen!

Als Wassersport-Fan war der Einsatz in den beiden Schwimmstadien natürlich perfekt für mich – zudem war er auch noch komplett weatherproof, was bei schottischen Sommern durchaus sinnvoll sein kann. Wer konnte schon ahnen, dass 2014 mit bis zu 27 Grad Celsius der wärmsten Sommer seit Beginn der Wetteraufzechnung werden würde?

Ich habe in diesen zwei Wochen sehr viel gelernt, nicht nicht über den Job im Venue Management und die Organisation von sportlichen Großveranstaltungen, sondern auch über mich!

Job cool! Kollegen top!

Sogar Clyde, das offizielle Maskottchen der Games kam uns besuchen!

Wir hatten wirklich sehr viel Spaß – sowohl im VCC in Glasgow als auch im VCC und bei den Spectator Services in Edinburgh.

Auch ich war einer dieser lächelnden Volunteers, die man nach solch einem Event im Kopf behält!

« 1 von 3 »