Prunk, Protz und Glitzer – bescheiden ist irgendwie anders…

Zum ersten Mal in Wien und natürlich läuft man dann die Stufen zur 72 m hohen Aussichtsplattform des Südturms hoch. Die Aussicht ist großartig – zudem hat von hier aus einen wundervollen Blick auf die besonders farbenfrohen Dachschindeln. Doch so schön der Dom von außen ist, so karg ist er von innen – nur noch getoppt von der Hochzeitskapelle von Elisabeth und Franz Josef I.: der Augustinerkirche, die schmuckloser kaum sein könnte.

Die Votivkirche in Uninähe beeindruckt durch ihre neugotische Fassade, war aber zum Zeitpunkt meines Besuchs komplett eingerüstet, so dass ich auch nicht ins Innere kam.

Für die imposante Karlskirche wurde Eintritt verlangt – eine in Londons großen Kirchen sehr beliebte Unart, die ich auch in Wien nicht unterstützte.

Sprachlos machte mich die Barockkirche St. Peter, erbaut auf dem Platz der ersten Kirche Wiens und an Pracht und liebevollen Details kaum zu überbieten. Zudem besitzt diese versteckt im Stadtzentrum liegende Kirche eine wundervolle Orgel.

Besuchte Kirchen

  • Stephansdom
  • Augustinerkirche der Hofburg
  • Peterskirche
  • Votivkirche
  • Karlskirche
« 1 von 8 »