Die Kaiserin ist allgegenwärtig

Natürlich kenne und liebe ich die Sissi-Filme von Ernst Marischka, die er 1955-1957 mit der blutjungen Romy Schneider drehte. Doch das romantisch-verklärte Bild, das in diesem Filmen vom tragischen Leben der jungen Kaiserin gezeichnet wurde, stimmte nur in wenigen Ansätzen mit der Realität überein.

sissi104Doch der Mythos Sisi wird in Wien perfekt vermarktet – kein Souvenirstand ohne Bilder, Tassen, Ostereier (!!!) oder sonstige Memorabilia, die an die Ikone des 19. Jahrhunderts erinnern.

Schaut man jedoch hinter die Kulissen der Hofburg und verbringt einige Zeit in Schönbrunn, vermag man zu erahnen, wie sehr Elisabeth in ihrem goldenen Käfig gefangen war.

Auch wenn der Park in Schönbrunn traumhaft und weitläufig ist, der angrenzende Wiener Zoo sicherlich einen Besuch wert und die Treibhäuser mit ihren exotischen Pflanzen einen magischen Reiz ausüben, wenn man sich sonst nirgendwo frei bewegen kann, wird einem auch diese Pracht schnell fad.

Und dennoch – dem Zauber dieser Welt kann sich vor allem Frau nicht entziehen. Welches Mädchen träumte nicht davon, in einem wunderschönen Ballkleid die große Freitreppe des Schloss Schönbrunn herunter zu schweben oder auf einem der zahllosen Bälle zu tanzen? Also ich hatte diesen Traum ganz sicher!

Schönheit, Mythos und tragische Figur

Sisi, offiziell Elisabeth von Österreich-Ungarn:

  • Elisabeth Amalie Eugenie, Herzogin in Bayern
  • geboren am 24.12.1837
  • ermordet am 10.09.1898
  • verheiratet mit Franz Joseph I.
  • ab 1854 Kaiserin von Österreich
  • ab 1867 Königin von Ungarn
« 1 von 3 »